Für das mit einer seitlich ausziehbaren „QWERTZU“-Tastatur ausgestattete Smartphone, das sich Dank der Internetkonnektivität und der Ausstattung mit Apps gut als mobiles Minibüro nutzen lässt, muss man bei einem Kauf noch immer mehr als 400 Euro auf den Tisch der Händler packen. Die Alternative, sich das Nokia E7 mit Vertrag zu sichern, ist deshalb durchaus auch wirtschaftlich sehr lohnenswert. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass es zu dem mit einem vier Zoll großen AMOLED-Display ausgestatteten Smartphone viele verschiedene Tarifoptionen gibt. Um die passende Option beim Nokia E7 mit Vertrag zu finden, sollte man in seinen alten Verträgen schauen, welche der Dienste von SMS über Mobilfunkanrufe bis hin zu Festnetzanrufen man am häufigsten genutzt hat.

Bei der Auswahl der Tarife zum Nokia E7 mit Vertrag sollte man auch bedenken, dass sich das Nutzerverhalten allein schon durch die parallel zur Hauptkamera vorhandenen frontseitigen Webcam ändern könnte. Auch Chatfunktionen sind auf dem Handy bereits bei der Lieferung an Bord. Deshalb sollte man von vornherein gleich eine Internetflat buchen oder seinen Vertrag zumindest bei einem Anbieter machen, bei dem die Flats jederzeit kurzfristig dazu gebucht werden können. Als optimal werden heute die Tarife bewertet, bei denen auch schnelle Wechsel zwischen verschiedenen Tarifoptionen möglich sind.